Riverkings stürmen auf Rang zwei

Der HC Landsberg gibt weiter Gas: Mit zwei deutlichen Siegen gegen Königsbrun (7:4) und in Schweinfurt (7:2) kletterten die Riverkings in der Tabelle der Eishockey-Bayernliga jetzt bis auf Rang zwei.


Mit dem fünften Sieg in Folge hat sich die Truppe von Trainer Randy Neal in der weiterhin ungewöhnlich engen Tabelle etwas Luft verschafft. Während sich die Konkurrenz gegenseitig die Zähler abnahm, machte sich das zweite Sechs-Punkte-Wochenende für die Landsberger positiv bemerkbar. Zudem fielen die Erfolge zuletzt deutlich aus; in keinem der letzten fünf Spiele erzielten die Riverkings weniger als sieben Treffer - mit bereits 101 geschossenen Toren hat man derzeit eindeutig die schärfsten Offensivwaffen der gesamten Liga.
Im Derby gegen den EHC Königsbrunn wurde in der Landsberger Eishalle in der laufenden Saison erstmals die 1000-Zuschauer-Marke erreicht, die Gastgeber taten sich gegen die schnellen Gästestürmer aber zunächst schwer. HCL-Goalie Markus Kring, der gegen seinen Ex-Verein eine sehr gute Leistung zeigte, geriet mehrfach schwer unter Druck und musste nach elf Minuten dann auch erstmals hinter sich greifen. Mit zwei schönen Treffern drehten dann aber Neal und Sturm noch vor der ersten Pause die Partie.
In der weiter hart umkämpften Begegnung kamen in der Folge die Gäste zwar immer wieder heran, doch der HCL hatte stets zur richtigen Zeit mit Toren die richtige Antwort parat und feierte letztlich einen nicht mehr gefährdeten 7:4-Erfolg.
Ganz anders verlief das Spiel in Schweinfurt. Die Riverkings zeigten sich von der über 300 Kilometer langen Anreise unbeeindruckt und legten gleich mächtig los. Wiseman mit zwei Treffern und Vogl sorgten schon nach 15 Minuten für eine beruhigende 3:0-Führung. Von da an ließ man die Gastgeber nicht mehr richtig ins Spiel kommen und fuhr mit einem klaren 7:2-Sieg nach Hause.

Tore für Landsberg gegen Königsbrunn: Vogl (2), Neal, Sturm, Wiseman, Gäbelein, Geisberger
Tore für Landsberg in Schweinfurt: Wiseman (3), Vogl, M. Kerber, Reicheneder, Sturm

Die 3C-Carbon-Group AG ist exklusiver Hauptsponsor des HC Landsberg.

< zurück zur Übersicht
News

Das souveräne 4:0 des TSV Landsberg beim SC Olching wurde zur Ein-Mann-Show von David Anzenhofer. Der Kapitän erzielte alle vier Treffer für sein Team, davon drei per Elfmeter binnen sieben Minuten. Damit bleibt der TSV acht Spiele vor Schluss auf Platz eins der Landesliga Süd.

Der TSV Landsberg ist zurück an der Tabellenspitze der Fußball-Landesliga Südwest. Mit dem 1:0 gegen Türkspor Augsburg zog man am Gegner vorbei auf Platz eins.

Beim Auswärtsspiel in Memmingen war einiges geboten: Bei der U23 des Regionalligisten gewann der TSV Landsberg nach einer spektakulären Partie mit vier Platzverweisen, vier Elfmetern und neun Toren letztlich mit 6:3. Damit kommt es in der kommenden Woche im 3C-Sportpark zum absoluten Spitzenspiel der Fußball-Landesliga Südwest gegen Türkspor Augsburg.