TSV marschiert weiter Richtung Bayernliga

Zwar lässt Verfolger Türkspor Augsburg nicht locker, doch auch der TSV Landsberg gibt sich im Aufstiegsrennen zur Fußball-Bayernliga Süd derzeit keine Blöße. Nach zwischenzeitlichem Rückstand feierte man im 3C-Sportpark gegen den VfR Neuburg letztlich noch einen klaren 4:1-Erfolg. Damit bleibt der TSV fünf Punkte vor den Augsburgern auf Rang eins.


Es war bereits in der ersten Halbzeit gefällig, was die Landsberger gegen den Tabellendritten aus Neuburg zeigten. Durch scharfes Gegenpressing konnten sich die Gäste kaum entfalten und kamen bis zur Pause nur zu einer ernsthaften Chance, die Rösch im TSV-Tor aber herausragend vereitelte.
Die Hausherren dagegen hätten mit ihrem schnellen Umschaltspiel bis zum Pausenpfiff bereits mehrfach jubeln können, allein Martin Hennebach vergab binnen Minuten drei gute Gelegenheiten.
Völlig überraschend lagen kurz nach der Pause dann die Gäste in Führung, allerdings hatte der TSV dabei tatkräftig mitgeholfen: Bei einer harmlosen Flanke der Neuburger brachte Jonas Meichelböck den Kopf nicht mehr rechtzeitig aus der Bahn und köpfte so an seinem chancenlosen Torhüter vorbei ins eigene Tor.
Es spricht für die derzeitige Stabilität beim Tabellenführer, dass man sich von der kuriosen Szene genauso wenig verunsichern ließ wie von der seit Wochen sehr angespannten personellen Lage. Der TSV erhöhte den Druck noch weiter und drehte die Partie binnen nur vier Minuten. Sebastian Bonfert glich per Schlenzer über den Innenpfosten zum 1:1 aus (59.), Hennebach verwertete einen Abpraller nach sehenswertem Solo von Philipp Siegwart zum 2:1 (60.) und Andreas Fülla stellte per platziertem Flachschuss auf 3:1 (63.).
Von diesem Schock erholten sich die Neuburger nicht mehr, stattdessen verloren sie auch noch Stürmer Friedl (Verletzung) und Kapitän Habermeyer (Rote Karte). Beim TSV brachte dagegen Meichelböck seine Gefühlslage wieder in Ordnung, indem er kurz vor Schluss erneut traf, diesmal in das richtige Tor zum 4:1-Endstand.
Bei vier noch ausstehenden Spielen benötigt der TSV noch maximal fünf Punkte, um sicher den direkten Wiederaufstieg in die Bayernliga zu schaffen.

Tore gegen Neuburg: Bonfert, Hennebach, Fülla, Meichelböck.

Die 3C-Carbon Group AG ist exklusiver Hauptsponsor des TSV Landsberg.

< zurück zur Übersicht
News

Der Wiederaufstieg in die Fußball-Bayernliga wurde vorzeitig perfekt gemacht, jetzt vermeldet der TSV Landsberg die ersten Neuzugänge für die kommende Saison. Dabei setzt man verstärkt auf junge Talente aus der Region.

Es ist vollbracht! Mit einem 2:1-Auswärtssieg beim SV Egg an der Günz hat der TSV Landsberg den sofortigen Wiederaufstieg in die Fußball-Bayernliga Süd geschafft. Zwei Spieltage vor Schluss sind die Landsberger auch theoretisch nicht mehr von Platz 1 der Landesliga zu verdrängen und melden sich damit nach nur einem Jahr in der zweithöchsten bayerischen Spielklasse zurück. Grund genug für eine ausgelassene Aufstiegsfeier im Anschluss.

Zwar lässt Verfolger Türkspor Augsburg nicht locker, doch auch der TSV Landsberg gibt sich im Aufstiegsrennen zur Fußball-Bayernliga Süd derzeit keine Blöße. Nach zwischenzeitlichem Rückstand feierte man im 3C-Sportpark gegen den VfR Neuburg letztlich noch einen klaren 4:1-Erfolg. Damit bleibt der TSV fünf Punkte vor den Augsburgern auf Rang eins.